06.03.2019, 13:48   #1

Hallo,

 

gibt es hier auch Leute, die mit Großbild arbeiten?

Ich arbeite mit 7 Großformatsystemen in 9/12 und 13/18cm. )x12 für unterwegs, 13x18 im Atelier.

Wie kann ich hier Bilder einstellen????

 

Gruß

Winfried

06.03.2019, 15:48   #2

Moderation

Hallo und willkommen Winfried.

Um Fotos hochzuladen, klicke oben auf das gründe Upload-Symbol und folge den Hinweisen.
Eine genauere Beschreibung findest Du in unserer Hilfe:

Wie kann ich Fotos hochladen

LG Anna

14.03.2019, 11:12   #3

Hallo Winfried,

ich arbeite auch im Großformat:

  • 4x5 mit der Linhof Super Technika V
  • 5x7 mit der Linhof Technika III
  • und seit ein paar Monaten 8x10 mit der Intrepid 

Viele Grüße aus Köln
Michael

 

14.03.2019, 12:38   #4

Klasse!

 

Die Technika 3 in 13/18 haben wir auch noch in der Schublade liegen. Mit Blechrückteil, also nich das internationale Rückteil.

Im Atelier arbeite ich meist mit der Linhof Master GTL in 13/18. Das Monstrum steht auf dem Linhof Studiomatic-2 Stativ in Sonderhöhe von 3 Metern.

Unterwegs nehme ich oft die Plaubel Peco Junior 9/12. In einem Kleinbildähnlichem Koffer, nur höher passt alles hinein, was man braucht. WW-Balg, 12 Kassetten und 6 Optiken von 75 bis 240mm. Das ist meine Standardausrüstung, wenn ich zu Kirchenfotografie unterwegs bin.

 

Gruß

Winfried

30.03.2020, 18:58   #5

Hobbyfotograf

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann benutzt Du analoge Aufnahmemedien, keine digitalen Rückteile? Wie machst Du dann die Weiterbearbeitung? Weiterhin alles analog? Oder Negativ scannen und dann digital weiter?

 

 

30.03.2020, 19:07   #6

Beides.

Wir arbeiten im Atelier entweder mit 13/18 Dia oder mit dem 7x12cm RencayDigital-Scanrückteil. Letzteres hat 1,3 GB Datenvolumen, benötigt als Scanrückteil aber ca. 2 Minuten. Funktioniert also nur mit Dauerlicht, das wir als Scheinwerfer (3200 Grad Kelvin) oder LED mit 5600 Grad Kelvin haben.

Die Dias werden gescannt mit 2 Heidelbetger Topaz-II und in PS bearbeitet. Die Digitaldaten (rencay) werden auf 406dpi bei 24x30cm heruntergerechnet und als JEPG Datei gespeichert. Die Originaldaten werden im Server gespeichert, unkomprimiert, falls siemal wieder gebraucht werden sollten. Dazu haben wir 3 Server mit 2TB bis 32TB Daten.

 

Lieben Gruß

Winfried

 

30.03.2020, 19:26   #7

Hobbyfotograf

Klingt nach einem ordentlichen Studio für unbewegte Dinge. Habe im Studium mal mit einer Linhof gearbeitet und mich intensiv mit Scheimpflug rumgeärgert. Hat viel Spaß gemacht. Jetzt, als Rentner, ist mir Großformat als Hobby zu teuer; die Kamera ginge ja noch, aber die Nachbearbeitung ist entweder teuer oder kompliziert. Finde die Möglichkeiten, die diese Geräte bieten aber trotzdem noch wahnsinnig spannend.

Filtert Ihr Euer Dauerlicht oder benutzt Ihr nur Scheinwerfer ODER LED?

Die Scanner sind schon gut, aber 5000 dpi auf 406 dpi (zudem als jpg komprimiert) runterrechnen - ist da nicht die Eingangsgröße ein bisschen überdimensioniert?

31.03.2020, 11:22   #8

Ja,

 

wir haben eines der größten Ateliers in Süddeutschland, sind allerdings auch schon Rentner.

Zur Filterung: Wir verwenden 3200 Grad Kelvin Scheinwerfer, also abgestimmt auf Kunstlichtfilm (Ektachrome 64T). Bei digitalen Kameras kommen 6 LED-Scheinwerfer mit Tageslicht 5600 Grad Kelvin zum Einsatz. Bei Automobilfotografie nehmen wir die 10 Meter Lichtwanne (Autolight von Hensel), adaptiert an unsere Profoto Anlage (20 Generatore à 4800ws Leistung.

Scannen: Ja, ist schon sehr viel, aber ich kann aus den Großbildaufnahmen auch jedes Detail herausarbeiten, da braucht es schon manchmal die hohe Auflösung der Scanner. Speziell wenn es um 18/1 Plakate geht, also rund 4 Meter Breite.

Alldas kommt aber heute kaum noch vor, da wir uns mehr auf unseren Kunstverkag konzentrieren. Derzeit räumen wir auf und verkaufen einen Großteil unserer Fachkameras, auch unsere RB67 Ausrüstung mit 4 Optiken und 3 Kassetten. Die wird einfach nicht mehr benötigt. Das Labor wird auch verkauft, für uns zu aufwendig, da jeder digitale Daten erwartet. Unser ganzer Papiervorrat wurde gerade abgeholt, mehr als 70 Packungen ungeöffnetes Barytpapier 18/24 cm. Das PE-Papier ist nch hier. Geht aber wohl auch bald weg, ebenso unsere Jobo ATL-III, die steht seit einem Jahr unbenutzt im Negativlabor....

 

Gruß

Winfried

31.03.2020, 17:43   #9

Hobbyfotograf

Ich habe mein ganzes Analog-Zeug auch verkauft/verschenkt/weggeworfen. Ist traurig diese Entwicklung - oder? 😥 Hoffentlich kriegt Ihr noch vernünftige Preise.....