26.10.2022, 14:27   #1

Nennt es nicht Doppelbelichtung. Es ist wie mit der veganen Leberwurst, sie mag eventuell so schmecken und auch aussehen wie eine Wurst aber sie enthält keine Leber. So ist es auch mit digitalen „Doppelbelichtungen“. Hier ist nichts doppelt belichtet, es sind zwei Aufnahmen digital übereinander gelegt. Eine echte Doppelbelichtung ist wenn sie gezielt erstellt wird äußerst aufwendig und auch da, nicht nur bei den Doppelbelichtungen mit KB aus der Hand, spielt Monsieur Zufall eine gehörige Rolle. Insbesondere wurde schon bei der Aufnahme festgelegt wie das Ergebnis eventuell aussehen sollte. Das ist digital völlig anders. Hier kann aus einem Fundus von Aufnahmen im Nachhinein eine „Doppelbelichtung“ kreiert werden. Die Aufnahmen kann man Pixelgenau so verschieben das es passt. Zufall? Eher nicht. Ich spreche hiermit niemanden seine Kreativität ab solche Bilder zu komponieren, ganz im Gegenteil. Aber bitte nennt es nicht Doppelbelichtung das sind diese Aufnahmen in keinster Weise. Digital ist dieses technisch meines Wissens auch gar nicht möglich.

Gruß Andreas

30.10.2022, 19:29   #2

Hobbyfotograf

Endlich hat es mal Jemand auf den Punkt gebracht.
Ich dachte immer ich habe keine Ahnung, da ich auch immer etwas anderes darunter verstanden habe.
Nun denke ich doch, das ich richtig lag.
31.10.2022, 12:59   #3
Ja ist doch wahr oder nicht? 

Ich klebe doch auch nicht zwei Bilder zusammen und sage das ist ne Doppelbelichtung, wenn es ne Photocollage ist. 
09.11.2022, 17:40   #4
Update

Es gibt sie anscheinend doch. Digitale Kameras die eine echte Doppelbelichtung ermöglichen. 

Dinge gibt's 
25 Aufrufe | 4 Beiträge