09.01.2023, 18:32   #1

Hobbyfotograf

16:9 oder 4:3 ?
Ich habe bei meiner Kamera (Sony A7 IV) immer das Format 16:9 eingestellt. Nun meinte ein guter Freund zu mir, dass dies von mir unvernünftig ist und ich viel an Qualität verschenke. Er fotografiert ausschließlich im 4:3 Format, welches bei meiner Kamera auch ursprünglich eingestellt war. 
Mich würde Eure Meinung dazu interessieren - habe ich das "falsche" Format eingestellt oder ist das irrelevant und Geschmacksache ? 
09.01.2023, 19:13   #2

Hobbyfotografin

Liebe Gabi!
Es kommt jetzt darauf an, ob du RAW oder JPEG files abspeicherst. An und für sich wird die gesamte Fläche des Sensor belichtet und in den RAW files sollte auch die ganze Info vorhanden sein. Der Sensor und damit das RAW File liefert daher immer ein 4:3 (Vollformat) Bild. Wenn du nun auf 16:9 einstellst und JPEG speicherst wird dein Foto beschnitten. Du verlierst damit info, die du aber nicht brauchst, falls du sowieso 16:9 haben möchtest. VT: das Foto schaut schon so aus wie du es haben möchtest. NT: es gehen pixel verloren, da ja nicht alles abgespeichert wird (falls du JPEG machst).
09.01.2023, 19:26   #3

Hobbyfotograf

@Maria Bürstmayr - Dankeschön für die Antwort - ich speichere eigentlich immer in RAW und JPG ab, da ich genug Speicher im Gepäck habe. Damit ist eigentlich alles klar für mich - das Motzen meines Freundes ist an sich unnötig gewesen. Da ich dann ohnehin überwiegend nur die RAW Bilder bearbeite. Die JPG verwende ich für mich nur gelegentlich.  

 

09.01.2023, 21:15   #4

Hobbyfotografin

Ich muss mich korrigieren. Vollformat hat üblicherweise ein 2:3 Verhältnis
10.01.2023, 10:53   #5

Hobbyfotograf

@Maria Bürstmayr Danke 👍

 

134 Aufrufe | 5 Beiträge