26.07.2021, 12:22   #1

Hobbyfotograf

Welches Bild ist besser?

Es gibt so was wie Bildsprache, es gibt eine Leserichtung (für uns von links nach rechts). Wichtige Elemente sollte man eher rechts platzieren, Blick nach links bedeutet in die Vergangenheit (das Motiv „geht“), Blick nach rechts in die Zukunft (das Motiv „kommt“), das Licht sollte in das Bild hinein scheinen etc. etc.

Man hat mir vorgeschlagen das Bild zu spiegeln.

Was sagt Ihr, gibt es einen Unterschied?

Welches Bild ist besser?

 

26.07.2021, 13:20   #2

Hobbyfotograf

Hallo Richard,

In der Regel kritisiert man nicht, sondern man gibt seine subjektive Meinung zu
einem Bild. Deshalb kritisiere ich nicht, sondern schreibe einen Kommentar wenn
mir ein Foto gefällt.
wenn man die Regeln der Bildgestaltung kennt ist das gut. Aber Regeln sind da um
Sie zu brechen.
Kritisiert hat man Picasso, und alles Neue, wo wären wir, wenn man sich da entmutigen 
lässt.
Meine subjektive Meinung ist, der Photoclub ist ziemlich konservativ. Also an die 
Arbeit. Neues verändert.

Grüsse
Jürgen

26.07.2021, 15:24   #3

Administrator

Interessante Frage. Beide Bilder erzählen für mich verschiedene Storys. Die Frage, die ich mir gerade stelle ist also nicht, welches Bild mir besser gefällt, sonder welche Story. Und da kann ich mich gerade nicht entscheiden. Bin gepsannt, wie die anderen das sehen.
26.07.2021, 16:10   #4

Hobbyfotograf

Also mir persönlich gefallen immer Bilder wo der Mensch oder das Tier nach links schauen wenn ich drauf schau. In dem fall würde mir das Linke Bild besser gefallen. Der Vogel kommt herein.Auf den Rechten geht er heraus.Aber man könnte es auch genau anders herum interpretieren.
26.07.2021, 17:34   #5

Hobbyfotograf

@Toni Stark

 

Ich habe mit Story im Bild ziemlich große Probleme. Man sagt immer wieder: „Ein (gutes) Foto muss eine Geschichte erzählen“. Ich verstehe das nicht, weil die Geschichte spielt sich nicht im Foto direkt sondern im Kopf des Betrachters und kann/muss mit dem Bild absolut nichts zu tun haben. Die sog. Geschichten sind einfach nur freie Interpretationen und abhängig nicht vom Bild selbst sondern von der Fantasie des Zuschauers. Jeder kann, wenn er will, sich zum jeden Bild irgendwas ausdenken.

 

26.07.2021, 18:02   #6

Administrator

@Richard Rduch

 
Klar, mit Story meine ich genau das, was Du beschreibst. Es ist meine Story zu deinem Bild. Dein Bild ist zwar der Auslöser meiner Story. Meine Story ist aber natürlich nicht fest mit deinem Bild verbunden. Da bin ich absolut bei dir: Jedem Betrachter seine Story.

Ich würde die Aussage, das ein gutes Foto eine Story erzählen muss vielleicht anders interpretieren. Ein Foto soll eine Story im Kopf des Betrachters auslösen. Es soll ihn (kurz) fesseln. Das muss ja nichts kompliziertes sein. "Huhn verabschiedet sich gen Sonnenuntergang" oder "Huhn sagt 'komm lass uns gehen, es wird dunkel'" sind ja schon Storys.

Wenn man nichts dergleichen aussagen will, brauch man sich natürlich nicht darum zu kümmern. Dann kann die Ästhetik entscheiden. Kann man sich hier aber nicht entscheiden, wie es bei mir der Fall ist, was dann? Welche Kriterien gibt es da noch, nach denen ich meine solche Entscheidung treffen könnte?

26.07.2021, 20:14   #7

Hobbyfotograf

Hm, Story zu einem Bild ...... Das hat, wie bereits angesprochen, etwas mit seiner eigenen Fantasie zu tun und hängt auch vom Motiv ab. Fotografiert man Menschen, Landschaften odgl. wird die Fantasie mehr angeregt als z.B. bei einem Stillleben. Bevor ein Fotograf "abdrückt" sollte er schon das fertige Bild (wie es einmal aussehen/wirken soll) im Kopf haben-ist also für die Qualität verantwortlich. Die Story dazu liefern die Betrachter und sind bei jedem unterschiedlich.
26.07.2021, 20:34   #8

Hobbyfotograf

@Gabi Haase

 

Warum also der ständig und überall wiederholte Spruch: „Gutes Foto erzählt eine Geschichte“?

Wenn die Geschichte aber liegt doch an dem Betrachter und nicht am Bild? Wie mehrmals angesprochen.

Das Bild soll als Auslöser dienen? Aber, wie schon gesagt, die Menschen sind doch so unterschiedlich.

Ich behaupte, jedes Bild erzählt eine Geschichte. Sind also alle Bilder gut?

Für mich ist der Spruch eine Floskel ohne tiefere Bedeutung.

Einfach ein Slogan, Parole, Phrase ...

 

26.07.2021, 20:52   #9

Hobbyfotograf

Ich glaube, Richard, dass wir nicht derselben Meinung sind. Nicht jedes Bild erzählt eine Geschichte (so ist es jedenfalls bei mir). Nehmen wir z.B. Deine Fasanaufnahme. Die ist Dir wirklich gelungen. Alles paßt, alles harmoniert und sie gefällt mir großartig. Aber frage mich jetzt nicht nach einer Story/Geschichte zu diesem Bild. Eigentlich besitze ich eine "blühende Fantasie", aber zu diesem Bild fällt mir nix ein. Ist das jetzt negativ? Nö, finde ich nicht und ich möchte Dich um Gottes Willen auch nicht verärgern.
26.07.2021, 21:55   #10

Hobbyfotograf

Die Eingangsfrage ist doch: Welches Bild ist besser?
Ein Bild kann eine Geschichte erzählen, muss aber nicht. Meiner Meinung gehören mindestens 2 Bilder zu einer Geschichte ( meistens, es gibt natürlich auch selbstredende Fotos).
Falls im 2. Bild, zB ein Fuchs fotografiert worden wäre, oder Fasanenküken oder ein Teich oder........dann könnte es eine Geschichte werden.

Zum gezeigten Bild möchte ich sagen, falls der Fasan etwas nach rechts ( in Richtung des helleren Teil der Wolken) verschoben werden könnte, wäre die Blickrichtung nach rechts, also Spiegeln, mein Favorit.
LG Volker
Erzählen die Meisterwerke der Malerei auch immer eine Geschichte?
27.07.2021, 14:47   #11

Hobbyfotograf

@Gabi Haase

 

Merke bitte, dass Du nur über Dich schreibst. Es kommt jemand anderes und für ihn erzählt das Bild eine Geschichte. Also so wohl das Bild wie alle Bilder der Welt Storys erzählen müssen denn sich immer einer findet, der da was sehen kann oder will. Da ich eher pragmatisch denke ist das für mich ganz stimmig und logisch.

Noch etwas zu der Bemerkung, dass Stillleben nicht gut für Story geeignet ist denn da bin ich aber ganz anderer Meinung. Gerade Stillleben ist für Symbolik, Interpretationen und Geschichten bekannt und das seit vielen Jahren, noch vor der Fotografie.

 

28.07.2021, 11:45   #12

Hobbyfotograf

Ein Foto ist m.E. "gut", wenn es seinen Zweck möglichst vollständig erfüllt. Ein Foto zu beurteilen, ohne zu wissen aus welchem Grund und mit welchem Ziel es gemacht wurde, ist eigentlich nicht möglich. Die Anforderungen an z.B. ein Reportagebild in der Tageszeitung sind andere als für eine Fototapete in einer Anwaltskanzlei.
Im Allgemeinen dürfte aber gelten, dass Fotos, die nur eine Kopie der Wirklichkeit sind, den Betrachter nicht so fesseln, wie Bilder, die eine eigene Aussage haben, die über die Realität hinaus weist. Ich glaube, das ist auch gemeint, wenn man von einer Geschichte spricht, die Fotos erzählen sollen. Und auch Stillleben können natürlich eine Geschichte erzählen: Eine Obstschale, die an die Vergänglichkeit allen Lebens erinnern soll, dürfte anders aussehen, als eine Obstschale, die als Erntedankfoto gedacht ist. Erkennt man in der Obstschale aber keinerlei Aussage, außer dass da Obst liegt, dann erzählt das Foto keine Geschichte.
Das Foto vom Fasan ist technisch sehr gut, die Farbgestaltung entspricht allen gängigen Regeln, über die genau zentrale Platzierung des Motivs kann man diskutieren, aber insgesamt fotografisch gelungen. Aber was ist die Geschichte, die das Bild erzählt, was daran ist mehr als eine (Foto-)kopie der Wirklichkeit? Ich kriege keinen Appetit auf den Vogel, ich sehe nichts königliches in der Haltung...... Eigentlich kann ich mich noch nicht mal entscheiden, ob ich den Vogel eindrucksvoller finde oder den Himmel. Und dabei ist es völlig egal, ob der Vogel nach links oder rechts guckt. Wer für sich eine "Geschichte" zu dem Bild findet, wird es sicher besser finden, als phantasielose Menschen wie ich.
28.07.2021, 12:17   #13

Hobbyfotograf

@Holger Förster

 

Hallo Holger!
Die historische Frage: „Was möchte uns der Autor damit sagen?“

Hier kann ich mehrere Märchen erzählen. Von Symbolik (Apfel als weibliche Kraft, Fruchtbarkeit, Kraft des Lebens, Liebe und Schönheit etc. etc.) bis auf eigene ausgedachte und irgendwie, auch ziemlich weit geholt, passende Storys. Wird das Foto dadurch besser?

Ich kann aber auch sagen: „Ich mache Fotos nicht um sie zu erklären!“. Ich will und kann dem Betrachter nichts einreden, nichts vorschreiben was er sehen soll.

Natürlich ist anders mit Presse-Fotos, mit Reportage-Fotos. Es sind Dokumente, die ohne Erklärung wertlos sind. Ich gehe davon aus, dass die meisten hier unterscheiden können und den Zweck auch erkennen. Den Spruch „Gutes Bild erzählt eine Geschichte“ hat sich jemand ausgedacht um wenig anspruchsvolle Bilder (Gemälde, Zeichnungen, Fotos ...) aufwerten. Und viele lassen sich damit verschaukeln.

 

28.07.2021, 14:31   #14

Hobbyfotograf

Naja, der Songtitel  “Every Picture Tells a Story” – “Jedes Bild erzählt eine Geschichte” ist von Rod Stewart, 1988 ! Aber ob der Obstschalen meinte 😉
17.08.2021, 17:52   #15

Hobbyfotografin

Ein Bild kann auch einfach nur

  • schön,
  • stimmungsvoll,
  • idyllisch,
  • romantisch,
  • beruhigend
  • oder anregend sein...

😉 🙂 🤔

17.08.2021, 17:58   #16

Hobbyfotografin

@Jürgen Herbel

 
ich finde das rechte Bild besser. 😉 😃

Liegt aber wohl immer am Auge des Betrachters, was er/sie besser findet.

23.08.2021, 14:05   #17
In die Bilder etwas hinein zu interpretieren, dazu fehlt mir die sog. künstlerische Ader! Gefragt war aber doch, welches Bild g e f ä l l t mir besser: das rechte oder linke. Mir persönlich das rechte (gefühlsmäßig) wenngleich die beiden Bilder nicht gespiegelt sind (das llinke ist geringfügig kontrastreicher (Himmel dkl. u. rot). Also für mich wäre ideal: Bild rechts mit Farbqual. vom linken Bild. Ganz einfach, wenn man's doppelt nimmt!?
Gruss Okasa 
23.08.2021, 14:30   #18

Hobbyfotograf

@Karl-Heinz Sauer

 

Es sind exakt gleiche Fotos.
Man kann leicht die Farben und Kontraste mit einer Pipette im Bildbearbeitungsprogramm überprüfen.

23.08.2021, 17:43   #19
OK Richard, dann ist mein Bildschirm nicht in Ordnung - oder meine Augen! Sei's drum! 
Gruss Okasa
23.08.2021, 21:24   #20
Nach alter Regel der Fotografie wäre wohl das rechte Bild das 'bessere'. Hier bildet der Fasan in Blickrichtung (von links nach rechts) eine aufsteigende Linie. Das wird im Allgemeinen als positiv oder angenehmer empfunden. Aber natürlich darf man sich nicht sklavisch an Regeln ketten lassen. Von daher solltest Du Dich von Deinem und nur Deinem Eindruck leiten lassen. Du bist der Künstler und entscheidest.
209 Aufrufe | 20 Beiträge