03.09.2020, 20:13   #1
Welche Probleme bzw. Nachteile habt ihr bei spiegellosen Kameras festgestellt?
Ich besitze eine Nikon Z6 Kamera. Bildqualität und Bedienung des Gerätes super. Aber, Objektivwechsel muss auf ein Minimum beschräkt werden weil der Sensor sehr schnell Staub einfängt. Bin sehr häufig am putzen.
27.10.2020, 14:00   #2
Profilfoto

Ich habe unter anderem eine Canon EOS R. Da kann ich all meine L Objektive von Canon verwenden, da mein eigentliches #System doch die 5 er Reihe ist. Was mich an der Speigellosen R nervt ist der digitale Sucher, absolut kein Vergleich zur DSLR. Und dann das Display, dass ich meistens nicht verwende. Bei greller Sonne eh unbrauchbar und dann noch sehr sensibel, sodass man ganz schnell was verstellen kann, was man eben gar nicht will. Auch finde ich die Aufnahme nicht so sauber wie zB. bei der 5 D IV. 

Für mich also kein Grund nun auf die EOS 5 R umzusteigen. 
27.10.2020, 22:34   #3

Hobbyfotograf

Was mich an der R5 stört ist der heftige Preis und die 8K Technik. Die Kamera wird dadurch zu heiß und schaltet sich zum abkühlen ab. Da ich die 5Ds habe und mit der Bildqulität immer noch mehr als zufrieden bin, werde iich diese bis zum bitteren Ende nutzen. Positiv ist, dass sie kompakter ist, der AF super sein muss, Bildstabi hat, Schwenkdiplay. Das würde schon für sie sprechen. Ich werde aber abwarten.
21.01.2021, 17:41   #4
Profilfoto

Moin, ich bin seit einem Jahr Nutzer einer Nikon Z50. Probleme oder Nachteile? Eigentlich keine. Mich wundert eher, dass beim Aufwecken aus dem Schlafmodus ein Klacken zu hören ist. Auch der Wechsel von der Wiedergabe eines Fotos im Sucher und/oder auf dem Display in den normalen Fotografiermodus erscheint mir relativ langsam, jedenfalls nicht so blitzschnell, wie ich es erwartet hätte. Aber das sind keine wirklichen Nachteile. Der große Vorteil ist der ausgezeichnete Sucher, hell und sehr deutlich. Das Touch-Bedienung des Displays kann man abschalten. Oder die automatische Umschaltung von Display auf Sucher aktivieren - dadurch gibt es keine Fehlbedienung am Display.
Bin jedenfalls zufrieden.
22.04.2021, 12:00   #5
Hola todos,
ich verwende eine Olympus OM-D E-M10 Mark II und bin eigentlich sehr zufrieden. Mich stört nur das Display, weil man es nur sehr eingeschränkt bewegen kann. 
Ich nutze die Kamera zu 90% fürs Lightpainting. 🙂
29.04.2021, 09:01   #6

Hobbyfotograf

@Wolfgang Arnold

 Man sollte die Linse nur bei ausgeschalteter Kamera wechseln, dann ist der Sensor geschützt!

09.12.2021, 20:53   #7

Hobbyfotograf

Ich habe eine OM System E 10 Mark III und bin bislang sehr zufrieden mit dieser spiegellosen Digitalkamera. Eindeutiger Vorteil der DSLM ist der, daß das Bild im Sucher oder auf dem Display so dargestellt ist, wie es auch nachher auf die Speicherkarte geschrieben wird.
Ein weiterer Vorteil ist der, daß durch die fehlende Spiegelkonstruktion das Kameragehäuse flacher, in vielen Fällen auch kleiner ist.
Auch die Objektive, jetzt einmal abgesehen von kleineren Festbrennweiten sind etwas kleiner gebaut. Das kommt mir sehr entgegen,
weil ich die Kamera oft in die Natur mitnehme, wo das Gewicht zählt.

Eindeutiger Schwachpunkt der DSLM gegenüber der DSLR ist die Laufzeit der Akkus. Durch das ständige Mitlaufen eines Displays oder elektronischen Suchers ist der Akku schneller leer. Da braucht es einen zusätzlichen Akku.

1f446 Das mit den Gehäusemaßen der Kamera kann aber für Fotografen mit großen Händen auch nachteilig sein, weil die Kamera für diese Gruppe der Fotografen nicht so gut in der Hand liegt. Wo Licht ist, gibt es halt auch Schatten.

1f620 Als Nachteil empfinde ich persönlich, daß die Hersteller immer stärker die Videofunktionen der Kameras in den Vordergrund rücken.
Aber das verlangt wohl heute die Generation Smartphone von einer Kamera, wenn die sich heute überhaupt noch eine Kamera kaufen.
Das bringt thermische Probleme mit sich, die nicht von der Hand zu weisen sind.

Insgesamt sehe ich die spiegellose Kamera als eine gute Lösung. Hoffen wir also gemeinsam, daß die Fotografie noch lange überlebt.
Das Smartphone ist ein gewaltiger Konkurrent.
09.12.2021, 20:54   #8

Hobbyfotograf

@Georg Holz

 Wieso dieses? Die Eos R5 ist eine spiegellose Kamera. Da klappt kein Spiegel mehr vor den Sensor.

26.12.2021, 16:37   #9

Profifotograf

ich habe eine Canon R6, Sony a1, Sony a9 II.. und der Einsatz erfolgt überwiegend draussen in eisiger Kälte und auch brüllender Hitze stunden lang oder im Regen.. mit keiner Kamera gab es je Probleme. Die a9 II hat schon über 100.000 Auslösungen, die a1 = 50.000, die R6 = 30.000. Die Kameras sind leicht, kompakt, die Bilder scharf, der AF sehr schnell alle Kameras werden ohne Batteriegriff betrieben.. Der Canon Akku ist relativ schnell leer.. aber die Sony Akkus schaffen ca. 2000-2500 Fotos. 


26.12.2021, 17:50   #10

Hobbyfotograf

@Peter Meuter

Glückwunsch, damit hält der Sony Akku etwa 2-3 mal so lang wie die der Konkurrenten Canon und Nikon.
Die geben die durchschnittliche Betriebsdauer mit etwa 800 Bildern an. Vielleicht ist da ja Zaubertrank im Spiel?

26.12.2021, 18:02   #11

Profifotograf

@Frank Weller nee kein Zaubertrank.. in der Beschreibung wird der Sony Akku auch mit wesentlich weniger Auslösungen angegeben.. Aber meine Erfahrungen sind halt anders.. schon seit 3 Jahren. Wohl gemerkt bei z. B. einem Fußballspiel 3 Stunden Betriebsdauer und bei Serienblocks in der Regel. 

 

27.12.2021, 13:57   #12
Bis auf das unwürdige Display (geht aber und ich bin eh eher ein Sucher-Fan) und die Tatsache, dass die fantastische Sucherauflösung bei höheren Wiederholraten (nutze ich selten) an Auflösung verliert, kann ich an meiner A1 nicht groß rumritteln, klein, schnell, toller Sucher, klasse Bedienbarkeit, ich war noch nie so glücklich mit einer Kamera (aber sehr wohl sehr, sehr zufrieden mit vielen!).
Die perfekte Kamera gab es für mich noch nie, ich erkundige mich immer sehr genau, bevor ich auf etwas neues umsteige und bin dann halt über die "Nachteile" informiert. Ich bin schon sehr früh auf spiegellos umgestiegen (ab Sony Nex-6), und fand die kompakteren Maße und besonders die Möglichkeit, das Bild über Sucher/Display sofort beurteilen zu können, schon immer als großen Vorteil gegenüber meinen alten DSLR's. Und wie mit allen technischen Werkzeugen lernt man, damit gut umzugehen, dann macht der eine oder andere Nachteil nichts (da eben immer noch der Fotograf das Bild macht, wenngleich ich natürlich wenn es um Geschwindigkeit und AF geht, heute Bilder machen kann, die ich früher so nicht hätte machen können, schon klar).
27.12.2021, 14:01   #13
@Frank Weller

 Bei einigen Canon, Nikon und mittlerweile auch Sonys schließt der Verschluss vor dem Sensor, wenn die Kamera ausgeschaltet ist (oder man kann dies so, wie bei meiner Sony, so einstellen). Das minimiert die Flecken auf dem Sensor schon erheblich!

27.12.2021, 14:06   #14
@Peter Meuter

 Bei 20FPS geht das sicher mit 2000 Bildern, aber ist eben keine durchschnittliche Form zu fotografieren. Da der Sucher und auch das Display, wie auch andere Funktionen, auch im Standby ganz gut an der Batterie nuckeln, ist bei mir in der Regel kein ganzer Tag drin, wenn ich die Kamera nicht ständig ausmache, auch wenn ich dann "nur" 100-200 Bilder geschossen habe.

27.12.2021, 16:07   #15

Hobbyfotograf

@Andreas Schäfer

 Es ging doch hier um das Geräusch, wenn das Objektiv demontiert wird, nicht um eine Verschmutzung des Sensors, oder? Sollte ich das was überlesen haben?

27.12.2021, 16:39   #16
@Frank Weller

 Ich hatte verstanden, es ging um den Staub auf dem Sensor beim Objektivwechsel. Da hier das Forum für spiegellose Kameras ist, wäre das Spiegelklappern ja nicht unser Problem 😉

20.09.2022, 11:47   #17
Nach 18 Jahren Nikon Pro-DSLR habe ich nun die Nikon Z9 (ohne mechanischen Verschlussvorhang) als Hauptkamera. Maximale Bilder pro Akkuladung: 7500 (Birds in flight!), im Schnitt 3500. Objektivwechsel und Ausschalten setzt einen stabilen Schutz vor den Sensor. Damit sind die hier besprochenen Probleme weitgehend weg! 
25.09.2022, 13:51   #18
Ui, soo viele Bilder mach ich selten - bzw. nur bei der Astrofotografie und da arbeite ich ggf. mit einem Dummy-Akku und USB Stromquelle. Ich sehe Ansonsten viele Nachteie beim Arbeitem mit Spiegel. Das Anwenden von Filtern ist beispielsweise einfacher und ich brauche keine Lamda-Viertel Scheibe hinter dem Pol-Filter. Außerdem kann ich ND Filter Nutzung weitgehend direkt anschauen. Und die flacheren, kleineren und leichteren Gehäuse gefallen mir sehr gut. Die beste Kamera ist die, die ich dabei habe und je kleiner - desto eher nehme ich die Kamera mit. Ich habe mich deshlab auch für MFT entschieden.