Automatisch gespeicherter Entwurf

Kategorieregeln

Wir möchten unseren Mitgliedern innerhalb der Kategorien Fotos zu Themen präsentieren, die sie beim jeweiligen Kategorienamen erwarten. Fotos sollten deshalb für jeden und auf den ersten Blick in eine Kategorie passen!

In unserem gemeinschaftlichen Kategoriesystem müssen wir uns also auf ein paar Eckpunkte einigen, damit es in den Kategorien kein irreversibles Durcheinander gibt und jeder ausschließlich Fotos zum gewählten Thema präsentiert bekommt.


Die Grundlage zur Kategoriewahl 

Frage dich als erstes: Worin wären sich möglichst viele Mitglieder einig? Was ist das herausstechendste Merkmal meines Fotos? Ist es Das Motiv, Die Technik oder Die Aussage? Gehe in genau dieser Reihenfolge vor! Denke daran, das die Kategorie für den Suchenden passen soll! Du möchtest ja, das dein Foto von anderen gefunden wird und nicht von dir.

 

Das Motiv?

Über das Motiv kann man sich am ehesten einigen, das es offensichtlich und unbestreitbar ist. Versuche daher dein Bild immer erst nach dem Motiv zu kategorisieren. So wird es am einfachsten gefunden. 

 

Die Technik?

Die Technik ist nicht immer offensichtlich, aber dennoch ein Fakt. Eine technische Kategorie solltest Du also nur wählen, wenn die angewandte Technik das Motiv eindeutig dominiert.

 

Die Aussage?

Die Bildaussage ist rein subjektiv und wird somit von jedem Menschen anders empfunden. Daran ändern auch Bildtitel und Beschreibung nichts. Die Bildaussage sollte daher nur in Ausnahmefällen als Kategorie genommen werden.


Die Alternative

Mit Hilfe von Foto-Ordnern kannst Du deine Fotos nach deinen Wünschen ordnen. Innerhalb von Foto-Ordnern kannst Du deine Fotos frei anordnen. Zudem kannst Du deine Ordnerbeschreibung als Webseite mit eigenen Texten, Videos, Slideshows und Fotos gestalten. Das eröffnet dir völlig neue Möglichkeiten, deine Fotos zu präsentieren. Du kannst Foto-Ordnern sogar öffentlichen Kategorien zuweisen. Damit werden deine Fotos per Kategorie-Navigation gefunden. KLICK!



Wozu Kategorien sind

 Das Kategoriesystem dient dazu da, das ein Suchender etwas findet, wonach er sucht. Entsprechen die angezeigten Bilder dem von ihm gewünschten Thema, so ist sein Benutzererlebnis gut. Sind die Bilder für den Suchenden nicht relevant, so ist sein Benutzererlebnis schlecht. Die Kategorien der Bilder müssen daher für die Suchenden und nicht die Fotografen stimmig sein. Der Fotograf findet seine Bilder jederzeit über sein Profil und entsprechende Tags.

 

Wozu Kategorien nicht sind

Das Kategoriesystem dient nicht dazu da, deine Assoziationen zum Bild zu kategorisieren. Kategorien dienen nicht dazu deine gewünschte Interpretationen kategorisieren. Dies ist die Aufgabe von Bildtitel und Bildbeschreibung! Kategorien dienen auch nicht dazu das Du deine Bilder wieder findest, die findest Du und jeder andere über dein Profil. Denke daran, das die Kategorie für den Suchenden passen soll! Es geht also um den Suchenden! Du möchtest ja, das dein Foto von anderen gefunden wird und nicht von dir selbst.