23.02.2019, 18:10   #1

Hobbyfotografin

Ich möchte mich auch gerne vorstellen

Ein herzliches Hallo in die Runde!

Mein Name ich Christine (Baujahr 1961) und ich möchte ein altes Hobby gerne wieder neu aufleben lassen.
In meinen Jugendjahren beschäftigte ich mich sehr viel mit Fotografie. Damals durfte ich die Dunkelkammer meines Vaters mitbenutzen und ich liebte es zu experimentieren. Als ich mir meine Minolta kaufte platzte ich fast vor stolz. Diese Kamera begleitete mich lange.

Als die digitale Fotografie kam, verlor ich das Interesse. Ich wurde immer mehr zur "Knipserin". Die meiste Zeit verbrachte ich mit meinen Kindern und später in meinem Beruf – ich bin Keramikerin und leitete eine eigene Töpferei in Wien.
Als ausgesprochen bequeme Frau möchte ich mich nicht mit Objektiven abschleppen und so kaufte ich mir vergangene Woche die Panasonic FZ1000 – ich weiß, keine Spiegelreflex und von manchen Fotografen nicht als wirkliche Kamera eingestuft.

Ich erhoffe mir hier von den Profis zu lernen. Ich liebe schöne und vor allem ausdruckstarke Fotos und ich wünsche mir eines Tages auch Fotos machen zu können, die man sich gerne ansieht, Fotos die Geschichten erzählen, die Gefühle wieder spiegeln.

Lg
Christine

24.02.2019, 14:06   #2

Hobbyfotograf

Als ausgesprochen bequeme Frau möchte ich mich nicht mit Objektiven abschleppen und so kaufte ich mir vergangene Woche die Panasonic FZ1000 – ich weiß, keine Spiegelreflex und von manchen Fotografen nicht als wirkliche Kamera eingestuft.

 

Ich kenne einige Hobbyfotografen, die mit dieser Kamera sehr zufrieden sind. Auf alle Fälle hat man wirklich alle Brennweiten dabei, die man in 99% der Fälle benötigt.

14.03.2019, 11:29   #3

Christine, reizt dich nicht wieder die analoge Fotografie mit deiner Minolta? 😉